Zweimal Pokal: Örebro und Umeå im Viertelfinale


Spiele im schwedischen Frauenfußballpokal gehen nicht oft in die Verlängerung. Gestern Abend mussten die 239 Zuschauer in der Behrns Arena in Örebro eine halbe Stunde länger ausharren als gewöhnlich – aber es lohnte sich dann doch. KIF Örebro besiegte Tyresö FF mit 3:1 und darf damit im Viertelfinale zu Tabellenführer LdB Malmö reisen und kann sich da womöglich für die 0:4-Schlappe in der Meisterschaft revanchieren. Gestern hatte Kirsten van de Ven die Gäste in der regulären Spielzeit in Führung gebracht. Kurz nach der Halbzeit quittierte Hanna Ågren und in der Verlängerung schafften die Legionäre Edda Gardarsdottir (Island, 93.) und Sanna Talonen (Finnland, 107.) die Entscheidung für die Gastgeber.

Umeå, das zuletzt zweimal gestrauchelt war, meldete sich mit einem hohen 5:0-Sieg gegen Sunnanå zurück. Wobei man sehen muss, wie viel dieser Sieg gegen einen der schwächeren Clubs der Liga wert ist. Im Norden sind die Entfernungen größer, deshalb nennt man dieses Spiel gemeinhin Derby, obwohl man auf der Landstraße sicher 1,5 – 2 Stunden verbringt, um von Skellefteå nach Umeå zu gelangen. Für den Rekordmeister trafen Sofia Jakobsson (2), Ida Åberg Zingmark, Terese Kapstad und Emelie Konradsson.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s