Zwei Absteiger stehen fest


Die ersten beiden Absteiger stehen drei Wochen vor dem Ende der Saison in Schweden fest.

Vielleicht machte Sunnanå SK am Samstag sein bestes Saisonspiel daheim in Skellefteå. Aber das Tor des Tages machte Umeås Lina Hurtig und damit kann Sunnanå die 14 Punkte Rückstand auf den rettenden zehnten Platz in den verbleibenden drei Spielen auch theoretisch nicht mehr aufholen.

Als die Lokalzeitung Norran einen Kommentar von Trainer Martti Tikkanen zum Abstieg haben wollte, antwortete Tikkanen: „Das ist mir vollkommen scheißegal. Ihr Journalisten hattet uns doch eh schon nach der halben Saison abgeschrieben. Das hier war ein Derby, das wir gewinnen wollten. Ich finde, auch, dass wir ein sehr gutes Spiel gemacht haben.“

Die Nigerianerin Onome Ebi hielt die Abwehr erstmals (?) zusammen und zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht: „Schade, dass es mit meinem Visum solche Probleme gab. Ich wäre gerne früher gekommen. Das war das beste Spiel, das wir gemacht haben, seit ich zu Sunnanå gekommen bin. Ich finde, wir haben als Mannschaft gespielt und waren gleichwertig mit Umeå.“

In Göteborg geht die Negativserie weiter. Aus den letzten sechs Spielen hat der Pokalsieger lediglich einen Sieg und ein Unentschieden bei vier Niederlagen eingefahren. Heute gewann Vittsjö GIK durch ein frühes Tor von Emma Sjödahl mit 1:0 in Göteborg. Darüber hinaus hat man in den letzten drei Begegnungen nicht ein einziges Tor erzielt. Der Weggang von Jodie Taylor in der Sommerpause war eine Zäsur. Andrine Hegerberg saß auf der Bank, Jessica Landström spielte eine Halbzeit und kam für Olivia Schough.

Den in der Überschrift angekündigten zweiten Absteiger gibt es in der Elitettan. Sundsvalls DFF tritt den bitteren Weg in Liga 3 an, die in Schweden Division 2 heißt und in regionale Gruppen eingeteilt ist. Heute verlor man beim früheren Erstligisten QBIK mit 0:2 und hat damit weiterhin 12 Punkte Rückstand auf Platz 11, aber nur noch drei Spiele. Aus der Elitettan, die 14 Teams hat, steigen drei Mannschaften ab.

Vorne gab Tabellenführer Eskilstuna United mit dem 1:1 bei Hovås Billdal in Göteborg zwei wichtige Punkte ab. Morgen kann AIK aus Solna mit einem Heimsieg gegen Umeå Södra die Tabellenführung quasi auf der Zielgeraden übernehmen. Und auch Sirius aus Uppsala kann sich mit einem Heimsieg gegen Kalmar wieder Hoffnungen auf einen der beiden Aufstiegsplätze machen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s