NWSL – News

Die dritte Version einer amerikanischen Profiliga geht irgendwie völlig an mir vorbei. Noch kein einziges Spiel habe ich mir live im Internet angeschaut, obwohl Spiele teils auf YouTube live und in sehr guter Qualität übertragen werden und dort dann auch „liegen bleiben“ zum späteren Anschauen.

Einen Spieltag vor Ende der Saison und vor Start der Halbfinalbegegnungen liegt der FC Kansas City drei Punkte vor einem Verfolgertrio, bestehend aus Western New York Flash, dem FC Sky Blue und den Portland Thorns.

Ganz am Ende der Tabelle und hoffnungslos abgeschlagen liegt Washington Spirit, dessen Spielerinnen Ashlyn Harris und Ali Krieger nach der letzten Begegnung gegen Sky Blue am kommenden Sonntag am Dienstag schon in Tyresö erwartet werden.

Boston, Chicago und auch Seattle haben ebenfalls keine Chance mehr auf das Halbfinale, das zwischen Kansas, Portland, Sky Blue und Western New York ausgetragen wird.

Sollte Western New York wieder den Titel holen wäre das der vierte in vier Jahren in vier verschiedenen Ligen.

Die Scorerliste führt übrigens weder Abby Wambach noch Alex Morgan an sondern eine gewisse Lauren Holiday von Tabellenführer Kansas City, die es in 17 Spielen auf immerhin 12 Tore und sieben Assists gebracht hat. Vielen dürfte Holiday unter ihrem Mädchennamen Cheney ein besserer Begriff sein. Lauren hat in diesem Jahr den Basketballprofi Jrue Holiday geheiratet.

Dann kommen Sidney Leroux und Wambach, dahinter die Kanadierin Diane Matheson mit acht Treffern. Ebenfalls Top 10 die Mexikanerin Monica Ocampo von Sky Blue.

Tabellenführer Kansas City spielt im heimischen Verizon Wireless Field im Overland Park vor in der Regel um die 5.000 Zuschauer. In Portland sahen vor zwei Wochen 17.619 den 3:2-Auswärtssieg von Kansas. Wesentlich geringer das Interesse für die Boston Breakers, die meist vor 2-3.000 spielen, das wären aber in Schweden immer noch großartige Zahlen.

Und wer mal ein Spiel sehen möchte. Hier gibt es Kansas City – Boston Breakers komplett.

Advertisements