Ausgerutscht und Malmö wieder top

Eine schnelle Zusammenfassung der fünf Sonntagsspiele in Runde 6 der Damallsvenskan.

LdB FC Malmö ist wieder Tabellenführer. Mit einem in der Höhe sicher unerwarteten 5:0 gegen Kristianstad im Skåne-Derby arbeitete der Meister von 2010 und 2011 für das Torverhältnis und dank der Tore von Sara Björk Gunnarsdottir und Ramona Bachmann (je 2) sowie Katrine Veje versetzte man den ambitionierten Kristianstädterinnen eine empfindliche Niederlage.

2:0 hatte es zur Halbzeit gestanden, da war Kristianstad durchaus noch im Spiel. Dann setzte Trainerin Elisabet Gunnarsdottir ales auf eine Karte und spielte 3-4-3, was Malmö weitere drei Tore und viel Platz gab.

„Wir machen ein schlechtes Spiel. Es ist nicht akzeptabel, mit fünf Toren zu verlieren. Ich muss die Verantwortung dafür übernehmen, dass wir mit unserer Taktik in der zweiten Halbzeit keinen Erfolg hatten. Malmö hat uns kaputt gelaufen und die fünf Tore verdient,“ zeigte sich Gunnarsdottir immerhin selbstkritisch.

Einziger Lichtblick bei den Gästen: die erst 17-Jährige Marija Banusic, die selbst der Meinung war, dass die Unparteiische ihr einen klaren Elfmeter in der zweiten Halbzeit verweigert hatte.

Der Ausrutscher des Tages, vielleicht der Saison. Trotz einer abernals haushoch überlegenen Statistik kam Tyresö FF nicht über ein 1:1 bei Aufsteiger Mallbacken hinaus. Marta schoss zwar die Führung für den Meister, aber Linda Wallin glich elf Minuten vor Ende aus und dabei blieb es dann.

Tyresös Spielberichterstatter Hans Löfgren wettert über einen Rasen, der seiner Meinung nach in der ersten Liga nicht erlaubt sein dürfte. Und zum dritten mal hintereinander gibt es einen Vorwurf an erneut eine Schiedsrichterin, die einen an Marta verursachten Foulelfmeter nicht gesehen haben soll. In der zweiten Halbzeit dann hat Löfgren noch einen Handelfmeter nicht bekommen und zum vierten Mal hintereinander (!) sagt er, habe man Tyresö Elfmeter verweigert. Da muss dann doch schon fast Methode hinter stecken, wenn es denn wahr wäre.

Immerhin kommt er doch zu der Selbsterkenntnis, dass man so viele Torchancen hatte und nicht nutzte. Tyresö ist jetzt voller Revanchelust und will am Sonntag gegen den zweiten Aufsteiger daheim mehr als 2000 Zuschauer ins eigene Stadion locken.

Dritter ist jetzt – KIF Örebro. Helén Eke schoss schon ihr viertes Saisontor und das reichte zu einem 1:0 in Piteå. Der von vielen als Absteiger getippte Verein wird wohl in der oberen Hälfte zu finden sein.

0:0 spielten Vittsjö und Göteborg, beiden hilft das wenig, ein bisschen vielleicht Vittsjö, dass nach vier Niederlagen in Serie nun immerhin gegen den Pokalsieger zu einem Unentschieden kam. Jessica Landström wieder auf der Bank. Und Göteborg wohl raus aus dem Meisterschaftsrennen. Endgültig.

Unentschieden 1:1 auch die fünfte Begegnung zwischen Jitex und Linköping. Auch Linköping entwickelt sich damit wieder zum Remis-Spezialisten und seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel vor gefühlt 25 Jahren weiß man, dass einen das weit von der Spitze entfernt.

Das Interview der Woche mache ich morgen Abend mit der für Malmö spielenden Sara Björk Gunnarsdottir.

 

Mallbacken ist erstklassig

Das kleine Örtchen Mallbacken hat es geschafft und steht als erster Aufsteiger in die Damallsvenskan 2013 fest. Nachdem man bereits das Hinspiel mit 1:0 gewonnen hatte, schoss Linda Wallin die Mannschaft aus Värmland mit ihrem Treffer in der 66. Minute endgültig zurück in die erste Klasse, aus der man 2006 abgestiegen war.

Mallbacken liegt rund 88 km nördlich von Karlstad, der größten Stadt Värmlands mitten im Wald und nicht ganz so weit von Sunne entfernt. Sunne wiederum wurde durch Göran Tunströms Roman „Solveigs Vermächtnis“ (Original: Juloratoriet) bekannt und ich glaube, das wars dann auch schon.

Zum Strandvallen führt nicht einmal eine asphaltierte Straße. Immerhin kamen dennoch 1050 Zuschauer dorthin und feuerten den Stolz der Region an. Deren Keeperin Katlynn Fraine war erst vergangene Woche zur wertvollsten Spielerin der zweiten Liga Süd gewählt worden. Wobei die Einteilung Mallbackens nach Süden wirklich diskussionswürdig gewesen wäre, aber da wir nächstes Jahr eh eine eingleisige Damettan bekommen, braucht man darüber nicht mehr zu diskutieren.

Morgen kommt dann der Sieger der Partie Sunnanå – QBIK hinzu und nach dem 1:1 in Karlstad ist die Mannschaft aus Skellefteå Favorit, was bedeuten könnte, dass in der kommenden Saison die meisten Teams aus dem Süden dreimal in den Norden fliegen müssen.

Unzweifelhaft ist jedoch wohl, dass Mallbacken sehr viel investieren wird müssen, um eine Chance zu haben, die Klasse auch zu erhalten. Und falls das gelingen sollte, müsste man den Strandvallen gewaltig aufrüsten, um die sehr anspruchsvollen Stadionanforderungen für 2014 zu erfüllen.(Ich habe bereits im Januar 2012 ausführlich darüber geschrieben.)