Dennerby kritisiert Lindahl

Hedvig Lindahl – verwundbar durch Lobs

So deutliche Kritik an seiner Nummer 1 hat man von Thomas Dennerby noch nicht gehört. Trotz des 4:1-Sieges gegen Südafrika wurde über den Gegentreffer von Portia Modise eifrig diskutiert. In der 60. Minute stand Hedvig Lindahl (nicht zum ersten Mal in ihrer Karriere) zu weit vor dem Tor und die Südafrikanerin lobbte den Ball aus rund 45 Metern über eine verzweifelt zurückeilende Lindahl.

„Ich hatte in einem der früheren Spiele gesehen, dass deren Torhüterin immer weit rauskommt und hatte mir vorgenommen, es bei Gelegenheit zu versuchen,“ so Modise nach dem Spiel.

Gegenüber der Zeitung Aftonbladet kamen ungewöhnlich deutliche Worte vom Nationaltrainer: „Sie muss diesen Ball halten. Zweifellos. Wir hatten darüber vor dem Spiel gesprochen. Die japanische Mannschaft hat es ein paar Mal probiert, die USA einige Male, Großbritannien probierte es drei Mal. Wir wissen, dass andere Teams das sehr gut gescoutet haben, also haben wir mit Hedvig vor dem Spiel gesprochen. Sie war sich dieser Situationen sehr, sehr bewusst, aus diesem Grund hätte sie den Schuss halten müssen,“ so Dennerby zu der Boulevardzeitung.

Hedvig Lindahl ist seit langem in der Kritik in Schweden, aber bislang hält Thomas Dennerby ganz klar an ihr fest, obwohl es mit den ungefähr gleichaltrigen Sofia Lundgren und Kristin Hammarström zwei Alternativen geben würde.

Ob der gestrige Fehler zu einem Wechsel zu Lundgren führt, wollte Dennerby aber nicht sagen: „Wir reden immer mit den Spielerinnen nach einer Begegnung, was wir besser machen können. Das war lediglich ein Tor, also brauchen wir daraus keine so große Sache machen, aber natürlich werden wir mit ihr reden,“ sagte der 51-Jährige Aftonbladet.

Und Frankfurts Außenverteidigerin Sara Thunebro stärkte Lindahl den Rücken: „Hedvig ist sehr sicher in ihrem Spiel. Darüber braucht man sich keine Gedanken machen. Es ist immer sehr deutlich, wenn der Torwart Fehler macht. Von meiner Seite hat Hedvig vollstes Vertrauen“, so Thunebro zu Aftonbladet.

ffschweden glaubt, dass Hedvig Lindahl bis auf Weiteres im Tor der schwedischen Mannschaft stehen wird.