Melis rettet Malmö

Vor der neuen Jahresrekordkulisse von 3525 Zuschauern trennten sich Umeå IK und LdB FC Malmö am Gammlivallen in Umeå mit 1:1. Mannschaftskapitänin Emma Berglund hatte die Gastgeber in der ersten Hälfte mit einem Foulelfmeter nach Foul an Sofia Jakobsson in Führung gebracht und die eingewechselte Niederländerin Manon Melis erzielte den Ausgleich durch eine Direktabnahme nach einer Ecke.

Ohne die Torschützenkönigin von 2010 und bislang auch 2011 das Spiel starten zu müssen, war natürlich ein Handikapp für Malmö, aber Melis hatte eine fiebrige Infektion und konnte die ganze Woche nicht trainieren.

Nach dem Spiel gibt es die Erkenntnis, dass auch Malmö nicht jede ersetzen kann, denn als es nach der Halbzeit nicht unbedingt danach aussah, als ob man das Spiel noch drehen könne, da musste eben die Niederländerin doch rein und schon wenig später mit ihrem 13. Saisontreffer im elften Spiel die Tabellenführung retten.

Dabei hatte Malmö mehr vom Spiel in der ersten Hälfte und auch nach dem Ausgleich. Aber Umeå konterte sehr schnell und hat in Sofia Jakobsson und der überragenden Schweizerin Ramona Bachmann zwei Weltklassespielerinnen in der Offensive. In der ersten Halbzeit hatte Malmö noch Pfosten (Heather Garriock) und Querlatte (Sara Björk Gunnarsdottir) getroffen, in der zweiten Hälfte hätte Bachmann nach einer unnachahmlichen Situation und einem herrlichen Rechtsschuss das Tor des Monats erzielt, aber der Ball knallte an die Querlatte – Thor Helgadottir wäre machtlos gewesen.

Somit wird auch das Rückspiel in einer Woche sehr interessant werden und Umeå verkaufte sich besser als erwartet gegen den haushohen Favoriten. Und die Zuschauer am Gammliavallen und an den Fernsehschirmen sahen ein hochklassiges Spiel, das beide Teams hätten gewinnen können.

Umeås Torhüterin Caroline Jönsson, die ebenfalls Weltklasse war: „Ich wollte heute wirklich gewinnen, aber das sind zwei Mannschaften mit sehr viel Künstlerinnen. Es ist toll, dass wir eine so junge und breitgefächerte Truppe haben. Eine grosse Eloge an unsere jungen Spielerinnen, die eine tolle Leistung gezeigt haben,“ sagte die ehemalige Nationltorhüterin und Torhüterin Malmös, die es vor zwei Jahren aus Studiengründen nach Umeå zog der Zeitung Sydsvenska Dagbladet.

Martin Sjögren dürfte heute klar geworden sein, wie viel Manon Melis für sein Team bedeutet, die Niederländerin ist eine Stürmerin der Extraklasse und selbst in dem an Ressourcen reichen Verein nicht zu ersetzen.