And the nominees are…


Am 21. November findet im Stockholmer Ericsson Globe (in Stockholm im Volksmund nach wie vor Globen genannt) die Fußballgala 2016 statt, in der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Zlatan Ibrahimovic zum elften Mal Schwedens Fußballer des Jahres wird.

Welche Spielerinnen aber sind nominiert? Gestern Abend wurden die Namen auf der Homepage des Verbands veröffentlicht.

Tor: Hilda Carlén (Piteå IF), Jennifer Falk (Kopparberg/Göteborgs FC), Hedvig Lindahl (Chelsea Ladies)

Abwehr: Jessica Samuelsson (Linköping), Nilla Fischer (Wolfsburg), Linda Sembrfant (Montpellier)

Mittelfeld: Lisa Dahlkvist (PSG/KIF Örebro), Caroline Seger (PSG/Lyon), Marta (Rosengård)

Angriff: Pernille Harder, Stina Blackstenius (beide Linköping), Tabitha Chawinga (Kvarnsveden)

MVP (Wertvollste Spielerin der Liga): Pernille Harder, Tabitha Chawinga, Marta

Newcomer (eigentlich Durchbruch) des Jahres: Cajsa Andersson (Linköping), Ellen Löfkvist (Piteå), Johanna Rytting Kaneryd (Djurgården)

Trainer des Jahres: Yvonne Ekroth (Djurgården), Stellan Karlsson (Piteå), Martin Sjögren (Linköping)

Wie immer gibt es keine Nominierungen für den Diamantball, der auch von einer anderen Jury vergeben wird. Hier kommen nur schwedische Spielerinnen in Frage und die Entscheidung dürfte zwischen Hedvig Lindahl (Vorjahressiegerin) und Lisa Dahlkvist fallen, die sowohl gegen die USA wie auch gegen Brasilien jeweils den entscheidenden Elfmeter verwandelte.

In den Kategorien vermisse ich die beste Torhüterin der Liga Gudbjörg Gunnarsdottir, auch Torfrau Zecira Musovic (Rosengård), wenngleich in der Kategorie Newcomer oder Durchbruch. Bei den Abwehrspielerinnen hätte Jonna Andersson (Linköping) berücksichtigt werden müssen. Sie führt nach wie vor die Assist-Tabelle an.

Die beiden Länderspiele absolvierte Schweden ohne Gegentor. Daheim gab es vor Minuskulisse (weniger als 2000) in Göteborg ein 7:0 (7:0) gegen den Iran, dabei erzielte Magdalena Ericsson einen Hattrick. Diesem sportlich wertlosen, aber sportpolitisch umso bedeutenderen Spiel folgte dann ein enttäuschendes 0:0 gegen Norwegen in Kristiansand. Enttäuschend nicht wegen des Resultats, sondern wegen des eher bescheidenen Spiels, das die Schwedinnen zeigten. Ideenlos nach vorne, sicher in der Abwehr. Ich fürchte, wir werden Schweden auch bei der EURO in NL gegen stärkere Gegner das Spiel spielen sehen, dass es schon in Brasilien gegen die USA und Brasilien zu bestaunen gab: Am besten parkt man den Bus, wie man in Schweden sagt, denn vorneweg ist das Spiel dürftig. Liegt das an den Spielerinnen, die zur Verfügung stehen oder an der Trainerin?

Ein Gedanke zu „And the nominees are…

  1. Hallo Rainer,
    Kannst du mal so nett sein und einen Bericht über IF Limhamn Bunkeflo schreiben.Ist LB das neue Tyresö oder ist das ein Team wo erfolgshungrige junge talentierte Spielerinnen sind ?
    Die Arena wo gestern gespielt wurde hat bei mir mächtig Eindruck hinterlassen.
    Sei bitte so freundlich und antworte auf meine Frage.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s