Drei Tore reichten für Rio


Durch Tore von Lisa Dahlkvist, Caroline Seger und Olivia Schough hat sich Schweden erwartungsgemäß für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert.

Allerdings fielen die Tore in insgesamt drei Spielen und in allen Begegnungen sah es bisweilenm zittrig aus. Aber das Fazit ist klar: Schweden 2016 ist eine stärkere Einheit als bei der WM in Kanada. Da ist Kampfgeist und Solidarität, das einfachere Spielsystem 4-3-3 kommt der Mannschaft ebenfalls entgegen, auch wenn das Sturmtrio Jakobsson-Schelin-Schough nicht unbedingt Kreativität versprüht.

Die Abwehr wirkte gefestigter.

Japan und Norwegen werden mir bei Olympia fehlen. Aber alle können eben leider nicht dabei sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s