Hedvig Lindahl Fussballerin des Jahres


Der diamantene Ball für die Fussballerin des Jahres in Schweden ging erwartungsgemäss an Hedvig Lindahl. In einem für den schwedischen Fussball eher mittelmässigen Jahr mit dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus bei der WM nach drei Unentschieden und einer Niederlage war kaum anderes zu erwarten. Lindahl zeigte durchweg gute Form und gewann mit den Chelsea Ladies auch noch die englische Meisterschaft. EInzige Gegenkandidatin wäre Sofia Jakobsson gewesen, die in der französischen Liga zur besten Spielerin gewählt wurde und auch vor allem an der Algarve prächtig spielte. In der Jury sitzen mit Pia Sundhage, Marika Domanski Lyfors und Karl-Erik Nilsson drei Vertreter des Verbands.

Die übrigen Preise, die von der sehr unabhängigen Jury ausgeguckt wurden, in der lediglich vier (!!) Vertreter der Nationalmannschaft sitzen.

Tor: Hedvig Lindahl (Chelsea Ladies)
Abwehr: Faith Ikidi (Piteå IF)
Mittelfeld: Caroline Seger (PSG)
Angriff: Pernilla Harder (Linköpings FC)
Durchbruch: Stina Blackstenius (Linköpings FC)
MVP: Pernille Harder
Trainer: Viktor Eriksson (Eskilstuna United)

Ich mache ,mir nicht mehr die Mühe, das zu kommentieren. Auch wenn ich Pernille Harder sehr schätze, die beste Stürmerin war Gaelle Engamanouit. Und Caroline Seger beste Mittelfeldspielerin? Wegen der überragenden WM vielleicht? Stina war toll, aber Pauline Hammarlund ist in der Liga explodiert. Naja…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s