Pia Sundhage nominiert acht Europameisterinnen


Sie hat sich die Kritik offenbar zu Herzen genommen, dass sie zu wenig junge Spielerinnen in die Nationalmannschaft integriert. Vor den EM-Qualispielen gegen Moldawien und Polen hat Pia Sundhage nicht weniger als acht Europameisterinnen (U19) von 2012 nominiert, keine jedoch aus dem Team von 2015.

Zurückgetreten waren bekanntlich Therese Sjögran, Sara Thunebro und Charlotte Rohlin. 

Damit wurden zwei neue Plätze in der Abwehr frei und einer im Mittelfeld.

Goalgetterin und EM-Star Stina Blackstenius, so Sundhage, sei eine Kandidatin gewesen, aber nach intensiven Gesprächen mit dem schwedischen D23-Team und Linköpings Trainer Martin Sjögren habe man sich dagegen entschieden.

Stattdessen taucht mit Pauline Hammarlund aus Piteå die 12-fache Torschützin aus der Damallsvenskan auf. Hammarlund hatte seinerzeit 2012 die Schwedinnen überhaupt erst zum U19-Endturnier in die Türkei geschossen mit ihrem Treffer gegen Maren Meinerts Deutschland. Mit Pauline habe ich gestern gesprochen, das Interview könnt ihr in der kommenden Woche lesen.

Piteå hat nicht weniger als vier Spielerinnen im Aufgebot: Torhüterin Hilda Carlén, Hammarlund sowie Mittelfeldspielerin Josefin Johansson und Emilia Appelqvist. Der zweite Neuling neben Pauline Hammarlund ist eine weitere U19-Europameisterin von 2012: Hanna Glas in der Abwehr, die bei Umeå eine toltle Saison gespielt hat. Und mit Lina Nilsson wurde überraschend eine treue Dienerin nicht berücksichtigt. Auch nicht dabei: Kosovare Asllani (PSG), allerdings aus familiären Gründen.

Das komplette Aufgebot:

Tor: Hedvig Lindahl (Chelsea Ladies), Hilda Carlén (Piteå IF)
Abwehr: Magdalena Ericsson, Jessica Samuelsson (beide Linköpings FC), Nilla Fischer (VfL Wolfsburg), Linda Sembrant (SC Montpellier), Emma Berglund, Amanda Ilestedt (beide FC Rosengård), Hanna Glas (Umeå IK),. Elin Rubensson (Göteborg)
Mittelfeld & Angriff: Emilia Appelqvist, Josefin Johansson, Pauline Hammarlund (alle Piteå IF),. Caroline Seger, Lisa Dahlkvist (beide PSG), Lina Hjurtig, Jenny Hjohlman (beide Umeå IK), Sofia Jakobsson (SC Montpellier), Lotta Schelin (Olympique Lyon),. Malin Diaz, Olivia Schough (beide Eskilstuna United), Fridolina Rolfö (Linköping)

Advertisements

6 Gedanken zu „Pia Sundhage nominiert acht Europameisterinnen

    • Ja, sie sagen, der Schritt wäre so gross, dabei könnte man nun wirklich zB gegen Moldawien mit Blackstenious auflaufen, so gross ist der Unterschied zwischen den moldawischen Nationalspielerinnen und der Damallsvenskan nicht. Aber hier stellt man sich immer vor, dass Nationalmannschaft gruindsätzlich Deutschland, Japan, USA, Frankreich als Gegner bedeutet. Dabei ist doch die EM-Quali im
      Frauenfussball für die grossen Teams eine lauwarme Angelegenheit, wo man gut testen könnte.

      • lotta schelin und asilani sind ja im moment auch nicht in bestform, da wäre doch eine junge motivierte spielerin gold wert.
        sara däbritz, lena petermann, melanie leupholz zeigen doch auch in der gernt was sie können.

        junge spielerinnen sollten sich eingewöhnen können, sonst verpasst schweden den anschluss

      • blackstenius die schweden erst zum europameister titel geschossen hat die qualität für die a-natio abzusprechen könnte ein fehler sein.
        man kann ja auch für ein anderes land spielen.

      • also ein deutscher pass wäre mit fürsprache von maren meinert sehr schnell da, man kann auch von schwedischer seite ein toptalent vor den kopf stossen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s