Kein Torwart bei Göteborg


Hammarbys Emma Jansson auf dem Weg zum 1:0 gegen Göteborg

Hammarbys Emma Jansson auf dem Weg zum 1:0 gegen Göteborg

Das Gesprächsthema des 14. Spieltags der Damallsvenskan war die Tatsache, dass Kopparbergs/Göteborg FC zum Auswärtsspiel bei Hammarby in Stockholm ohne Torhüterin auftauchte. Stammtorfrau Lois Geurts ist nach einer Gehirnerschütterung noch immer nicht auf dem Damm, die mehr schlechte als rechte Ersatzfrau Fanny Lund (sorry, aber wenn man in einem Spiel zwei Freistösse aus 55 Meter Entfernung reinplumpsen lässt) ist krank und Backup Kristin Hammarström war auf der Hochzeit ihrer Zwillingsschwester Marie. 

Als ich bei rund 25 Grad herrlichster Sommerwärme in den Presseraum auf dem Zinkensdamms IP marschierte und die Mannschaftsaufstellungen sah, stand bei Göteborg #1 Anna Ahlstrand. Es war das 118. Spiel von Ahlstrand in der Damallsvenskan und zuletzt als Kind hatte sie im Tor gestanden. Aber die Mittelfeldspielerin musste ran, weil sie ab und an schon mal im Training zwischen den Pfosten gestanden hatte.

Am Ende gewann Hammarby 3:2. Mindestens der erste Treffer geht auf Ahlstrands Kappe, aber ihr ist natürlich kein Vorwurf zu machen, eher der Respekt vor dem Mut zu zollen, dass sie in einer schwierigen Situation für die Mannschaft eingesprungen ist. Nein, eine Juniorenmannschaft hat Göteborg nicht und gestern gab es auch keinen Ersatztorwart.

Der Vorsitzende von Hammarbys Konkurrent Mallbacken um den rettenden zehnten Platz war richtig sauer und sprach von Wettbewerbsverzerrung.

In Malmö lief gegen Mallbacken kaum was zusammen für den FC Rosengård trotz klarer Übnerlegenheit und es gab ein äusserst mageres 2:1. Retterin: Marta Vieira da SIlva, die beide Tore schoss. Drei Punkte sind aber drei Punkte, bekanntermassen. Und nun liegt man fünf Punkte vor dem spielerisch stärksten Konkurrenten Linköping, der in Örebro 1:2 patzte.

Die Überraschungsmannschaft der Saison ist definitiv Piteå IF. Das Team aus dem hohen Norden siegte souverän 3:0 bei Vittsjö und wird, das steht schon acht Spieltage vor dem Ende der Saison fest, die bislang beste Punktebeute in der ersten Liga machen.

Im einzelnen.

KIF Örebro – Linköpings FC (1:0) 2:1
Tore: 1:0 Lisa Dahlkvist (16.), 1:1 Mariann Gajhede Knudsen (80.), 2:1 Julia Spetsmark (88.)
Zuschauer: 581

FC Rosengård – Mallbackens IF Sunne (0:0) 2:1
Tore: 1:0 Marta (67.), 1:1 Mimmi Larsson (81.), 2:1 Marta (87.)
Zuschauer: 681

AIK – Umeå IK (1:2) 3:6
Tore: 0:1 Hanna Sandström (2.), 1:1 Maija Saari (5.), 1:2 Rita Chikwelu (31.), 1:3 Emmi Alanen (50.), 1:4 Hanna Sandström (53.), 2:4 Maija Saari (75.), 2:5 Jenny Hjohlman (77.), 2:6 Elin Bäckström (82.), 3:6 Eldina Ahmic (87.)
Zuschauer: 258

Hammarby DFF – Kopparbergs/Göteborg FC (1:1) 3:2
Tore: 1:0 Emma Jansson (11.), 1:1 Manon Melis (40.), 2:1 Anna Oskarsson (53.), 3:1 Elina Johansson (60.), 3:2 Danielle van de Donk (66.)
Zuschauer: 422

Vittsjö GIK – Piteå IF (0:3) 0:3
Tore: 0:1 Emelie Lövgren (16.), 0:2 Pauline Hammarlund (36.), 0:3 Faith Ikidi (40.)
Zuschauer: 438

Eskilstuna United – Kristianstads DFF (1:0) 2:0
Tore: 1:0 Felicia Karlsson (30.), 2:0 Gaelle Engamanouit (93.)
Zuschauer: 1837

 

Tabelle:

14

 

Pauline Hammarlund (Piteå) führt die Torschützenliste mit zehn Treffern an. Man darf gespannt sein, ob Pia Sundhage sie für die bevorstehenden EM-Qualifikationsspiele in Moldawien und gegen Polen (in Göteborg) anrufen wird.

Hinter Hammarlund rangieren Ramona Bachmann (Rosengård), Gaelle Engamanouit (Eskilstuna) und Pernille Harder (Linköping) mit je neun Toren.

Marta hat nun sieben Tore und liegt auf Rang 5.

Advertisements

7 Gedanken zu „Kein Torwart bei Göteborg

  1. Der Vorsitzende von Mallbackens IF ist wohl bissl ‚verspannt‘?! Von „Wettbewerbsverzerrung“ zu sprechen, nur weil bei Göteborg keine ‚gelernte‘ Torhüterin im Tor stand, ist ziemlicher Quatsch. Erst recht, wenn man bedenkt, dass A.Ahlstrand ihre Sache doch anscheinend gar nicht so schlecht gemacht hat, jedenfalls viel besser offenbar als die ‚etatmäßige‘ Ersatztorhüterin F.Lund im letzten Spiel…

    Warum regt sich dieser Mensch also auf?

      • ramona bachmann geht ab sofort zum vfl wolfsburg der vertrag läuft bis 30.06.2018, und bei rosengard fehlt das geld doch, ist doch komisch das rosengard alle topspielerinnen verkaufen muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s