Finnland – Schweden 0:3


Auch im zweiten Testspiel 2015 trafen die Schwedinnen drei Mal, ersparten sich aber einen Rückstand wie gegen Norwegen im Januar in la Manga. Dieses Mal war es mehr oder minder eine klare Angelegenheit, auch wenn Finnland in der ersten Viertelstunde in Eerikkilä spritziger wirkte und mit schnellen Kontern die eine oder andere halbgefährliche Situation kreieren konnte.

Spätestens nach dem 0:1 durch Lotta Schelin war es dann aber mit der finnischen Unbekümmertheit vorbei. Es standen sich auch zwei sehr ungleiche Teams gegenüber. Andrée Jeglertz Finnland, das Spielerinnen im Hinblick auf die im Herbst beginnende EM-Qualifikation testet und Schweden, das seine Startelf für die im Juni in Kanada beginnende WM sucht.

Sofia Jakobsson und Nilla Fischer schossen die Tore zum 3:0 und in der Startformation scheint nun vieles klar zu sein. Mittelfeld und Angriff sollten für die WM weitgehend stehen.

Vorne wird Pia Sundhage auch gegen die USA, Nigeria und Australien, falls fit und gesund, mit Kosovare Asllani und Lotta Schelin operieren. Und im Mittelfeld kristallisiert sich immer mehr heraus, dass Hanna Folkesson und Caroline Seger das zentrale Mittelfeld bilden werden und dass Sofia Jakobsson und Therese Sjögran an den Seiten.

In der zentralen Abwehr ist Nilla Fischer gesetzt, Sundhage testete in der ersten Halbzeit Veteranin Charlotte Rohlin und brachte in den zweiten 45 Minuten Emma Berglund. Außen spricht einiges dafür, dass Elin Rubensson auf der rechten Abwehrseite offensiv sein darf, während Lina Nilsson gerade auf links getestet wird. Sara Thunebro ist nicht mehr unbedingt erste Wahl in Sundhages Welt.

Mit der Torwartposition dürfte die Trainerin die größten Kopfschmerzen haben. Carola Söberg, die jetzt startete und in der zweiten durch Hilda Carlén ersetzt wurde. Schweden hat keine Klassetorhüterin, selbst wenn die nach Hüftoperation und Londonumzug zurückkehrende Hedvig Lindahl wieder auf dem Posten als Nummer 1 sein sollte. Kristin Hammarström war eine klare Nummer 1, wenngleich nicht Weltklasse, aber ihr Rücktritt scheint endgültig zu sein, auch wenn Sundhage es im Herbst/Winter noch mal mit dem Lockwort „WM“ bei der 32-Jährigen versucht hat.

Eine heiße Kandidatin für das Mittelfeld wäre noch Linköpings Supertalent Fridolina Rolfö, aber vermutlich wird die 21-Jährige bestenfalls eine Jokerrolle bekommen. Pia Sundhage ist nicht für übergroßen Mut, sondern mehr für kontinuierliche Kärrnerarbeit bekannt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s