In eigener Sache


Am Ende eines Jahres bekommt man von WordPress immer eine Statistik zugeschickt, die das Blogjahr zusammenfasst. Ein paar Daten möchte ich gerne weitergeben.

ffschweden hatte 2014 insgesamt etwas mehr als 66.000 Besucher. Für ein Blog über eine Nischensportart,noch dazu auf Deutsch über (hauptsächlich) Frauenfußball in Schweden, finde ich das ganz hervorragend. Mehr als 5.500 Besucher im Monat, knapp 180 pro Tag also. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei allen Lesern!!

Aus 97 Ländern sind Menschen auf diese Seite gekommen, hauptsächlich aus Deutschland, Schweden, den USA, der Schweiz und Österreich. In Russland hat das Interesse zugenommen.

Der mit Abstand erfolgreichste Artikel mit 983 Lesern war mein Interview mit der Kapitänin des VfL Wolfsburg, Nadine Keßler. Wenn Interviews in regionalen und überregionalen Zeitungen erscheinen, dann haben sie natürlich eine wesentlich höhere Auflage, allerdings ist damit nicht sichergestellt, dass auch jeder Käufer oder Leser der Zeitung ein Interview mit einer Fußballspielerin auch zur Kenntnis nimmt, bzw. liest. Ich habe festgestellt, dass Interviews mit Spielerinnen, die in Deutschland gespielt haben oder spielen, naturgemäß auf größeres Interesse stoßen als etwa Beiträge über in Schweden tätige Profis. 2013 traf ich in Tyresö Ali Krieger und das auf Deutsch geführte Interview mit ihr war der meistgelesene Beitrag im vorigen Jahr. Deswegen nehme ich mir für 2015 schon mal vor, einen ider zwei Ausflüge in den Frauenfußball Deutschlands zu machen.

2014 war das Jahr in dem Tyresö FF’s A-Mannschaft implodierte. Schon als die ersten Berichte in den Medien zu lesen waren, konnte man das leider erwarten. Das führte leider dazu, dass ich mit AIK nur noch einen Erstligaverein „vor der Haustüre“ hatte. Nun kommt Hammarby zurück und damit hat man hier Gelegenheit, 22 Erstligaspiele zu sehen. Wobei ich den Saisonauftakt gleich verpassen werde.

Längere Interviews konnte ich dieses Jahr mit Tony Gustavsson, Christen Press, Anja Mittag, Annika Kukkonen, Fridolina Rolfö, Stephanie Labbé, Linda Sällström, Anita Asante,  Pernilla Ekroth und Ali Riley führn. Die letzten drei werden noch veröffentlicht.

Mal sehen, was 2015 bringt. Ich wünsche euch allen ein gesundes und gutes neues Jahr und auf ein Wiedersehen!

Advertisements

4 Gedanken zu „In eigener Sache

  1. Hallo Rainer,

    als eine der 66.000 BesucherInnen möchte ich mich mal recht herzlich bei dir bedanken.
    Ich habe dein Blog abonniert und lese deshalb so ziemlich alle deine Berichte.
    Wo sonst gibt es Infos über die schwedische Liga in deutscher Sprache, frei Haus und kostenlos?

    Was ich ganz besonders schätze, ist, dass du nicht journalistisch neutral schreibst, sondern durchaus deine Meinung mal mehr mal weniger deutlich mit einfließen lässt. Man hat einfach das Gefühl, du bist ganz nah dran am Geschehen – das macht für mich den Spaß am Lesen aus.

    Also: Alles Gute für 2015! Mach weiter so!

    Und mit Spannung erwarte ich dann deine Ausflüge in die Bundesliga!

    Herzliche Grüße
    Andrea

  2. Du machst hier eine tolle Arbeit, Rainer, und daher freut es mich, dass sie so gut angenommen und geschätzt wird. Ich freue mich schon auf das schwedische Fußballjahr 2015 und deine Berichte.

    Wünsche dir ein gutes neues Jahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s