Petra Larsson geht eine Klasse tiefer


In Linköping findet ein interessantes Experiment statt. Der Tabellendritte der Spielzeiten 2012 und 2013 baut ein junges Team, das nicht unwesentlich auf schwedischen Talenten basiert, verstärkt durch ausländische Spielerinnen wie Katie Fraine, Renée Slegers, Pernille Harder und Linda Sällström. Auch wenn Harder auf dem Weg zum Weltstar ist, dürfte das Budget Linköping um einiges geringer sein als das der beiden Giganten LdB FC Malmö und Tyresö FF.

Einige Spielerinnen jedoch passten nicht mehr hinein in das Konzept: Die Zukunft der durch Bandscheibenvorfall geplagten Sofia Lundgren etwa schien dem Verein so ungewiss, dass man ihr keinen neuen Vertrag mehr anbot. Von ihr wird allgemein ein Wechsel zum Stockholmer Aufsteiger AIK nach Solna erwartet, wo sie bereits vor 2010 aktiv war.

Die sportliche Zukunft von Mittelfeldarbeiterin Petra Larsson, die ebenfalls keinen neuen Vertrag bekam, ist indes geklärt. Die 25-Jährige „steigt ab“: sie geht in die zweite Liga Elitettan und spielt für Kvarnsvedens IK, einem Verein, der unweit ihres Heimatvereins Örnäs in der schwedischen Landschaft Dalarna gelegen ist. Kvarnsveden belegte in der ersten Ausgabe der Elitettan den fünften Platz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s