Nah dran


Dass Piteå in der heimischen LF-Arena im hohen schwedischen Norden nicht leicht zu schlagen ist, die Erfahrung musste auch schon LdB FC Malmö machen, als man dort in dieser Saison eigentlich schon geschlagen war und erst gegen Ende noch das glückliche 2:2 erzielen konnte.

Ähnlich erging es gestern „Real Tyresö“, wie das Team bisweilen aufgrund seiner hohen Investitionen genannt wird. Als die Nigerianerin Francisca Ordega das 1:0 für die Gastgeber in der 54. Minute markierte, werden sie in Malmö schon hoch gesprungen sein, denn wäre es bei diesem Ergebnis geblieben, hätte Malmö heute im Heimspiel gegen Örebro schon den Meistertitel einfahren können.

Aber fast postwendend erzielte die Dänin Line Røddik per Kopf den Ausgleich. Und dabei blieb es dann auch. Malmö kann also heute Nachmittag auf sechs Punkte davonziehen und bräuchte dann aus den verbleibenden zwei Begegnungen gegen Umeå IK (H) und Mallbacken (A) nur noch ein winziges Pünktchen, um dem Rivalen den Meistertitel wieder abzuknöpfen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s