Rippenbruch – durch die eigene Torhüterin


Beata Kollmats vom Tabellendritten Kopparberg/Göteborgs FC wurde am Dienstagabend mit Blaulicht ins Sahlgrenska Krankenhaus gefahren. Bei einem Eckball war ihr die eigene Torhüterin Kristin Hammarström mit dem Knie in den Rücken gesprungen und hatte ihr eine Rippe gebrochen.

„Eine Rippe ist gebrochen, aber keine inneren Organe verletzt,“ so Kollmats zur Zeitung Göteborgs Posten.

Göteborg gewann sein Pokalspiel gegen den Drittligisten Kungsbacka mit 4:1.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s