Ärger um Andrine


twitVorige Woche gab Kopparberg/Göteborgs FC die Verpflichtung der Norwegerin Andrine Stolsmo Hegerberg bekannt, da ging man überall davon aus, dass alles rechtens sei.

In dieser Woche meldet sich Turbine Potsdam, das einen Vertrag mit Stolsmo Hegerberg hat, der bis Ende Juli 2015 läuft. Und sagt offenbar, dass die offizielle Anfrage des Agenten erst Anfang DIESER Woche zum Verein gekommen sei, wobei man sie also schon letzte Woche im Trikot von Göteborg im Internet gesehen hatte.

Heute schrieben die Spielerinnen von Turbine (zu denen auch Andrines jüngere Schwester Ada Stolsmo Hegerberg gehört) auf der Homepage des Vereins, dass sie enttäuscht von dem Verfahren sind und überrascht, dass sie nichts gewusst haben, vom Weggehen ihrer Mannschaftskameradin, die auf Facebook schon vor gut einer Woche geschrieben hatte, dass sie nicht länger mit Bernd Schröder als Trainer arbeiten wolle.

Dem Verein hatte sie zu Beginn der Vorsaison mitgeteilt, dass sie weg will. Am liebsten angeblich zu einem deutschen Verein in der Bundesliga, aber das habe Potsdam angeblich nicht gewollt.

Wie auch immer eine sehr unglückliche Aktion, die wohl damit enden wird, dass Stolsmo Hegerberg in Göteborg spielen wird, aber das Ganze wird einen sehr bitteren Beigeschmack haben. Ob Turbine Potsdam rechtliche Schritte einleitet, wird man noch sehen, gleichwohl hat Bernd Schröder mal in einem anderen Wechselfall gesagt, dass man Reisende nicht aufhalten solle.

 

Advertisements

6 Gedanken zu „Ärger um Andrine

  1. Ist es denkbar das Kopparberg/Göteborgs FC noch kalte Füße bekommt und den Wechsel platzen lässt? Ich persönlich würde eine Spielerin, die sich so verhält, nicht im Verein haben wollen.

  2. Welchen Ruf hat Kopparberg/Göteborgs FC eigentlich in Schweden? Wie kann man die Verpflichtung einer Spielerin bekanntgeben die noch bei einem anderen Verein einen Vertrag hat? Dumm, blauäugig, dreist oder unverschämt?

  3. Torbjörn Nilsson war früher selber mal Bundesliga-Profi, und müßte eigentlich wissen, daß man zuerst seinen alten Vertrag auflösen muß, so es eine entsprechende Ausstiegsklausel gibt, bevor man einen neuen Vertrag unterschreiben kann!
    Mit professionellem Arbeiten hat das wohl eher wenig zu tun!

    Das TURBINE sie nicht vorzeitig zu einem direkten Konkurrenten gehen läßt dürfte wohl verständlich sein.
    Denn in der Buli gibt es nur wenige Vereine, die eine entsprechende Ablösesumme zahlen könnten und würden!

    ADA konnte übrigens nicht zu den Verfassern des offenen Briefes gehört haben, da sie erst am kommenden Montag aus ihrem Urlaub zurückerwartet wird!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s