HALBZEIT: Schweden – England 2:1


Schweden begann die Partie in Ljungskile aggressiv und getreu dem Sundhageschen Credo, dass man in den ersten zehn Minuten keinen Ball rückwärts spielt, immer nur nach vorne. Das machte den Engländerinnen erst einmal ernste Probleme. Besonders Antonia Göransson zeichnete sich durch kraftvolle, schnelle Antritte aus.

Aber England hielt dagegen und wurde stärker, hatte mehr Ballbesitz als die Gastgeberinnen und ging durch Ellen White in Führung, eine Szene in der vor allem Nilla Fischer desorientiert wirkte. Von der Weltklasseinnenverteidigerin, wie Sundhage Fischer schon mehrfach angekündigt hat, ist sie noch ein Stückchen entfernt, wirkte in einigen Momenten verwirrt und zeigte schlechtes Stellungsspiel.

Die schnelle Wende kam durch Antonia Göransson, die einen brillanten Pass von Marie Hammarström mitnahm und in vollem Lauf dann Karen Bardsley bezwang. Und nur wenige Minuten später drückte Lotta Schelin dann nach einer schönen Körperwendung, den Ball ein zweites Mal über die Linie. 

In der zweiten Halbzeit wird es mehrere Wechsel geben. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s