Gehälter verspätet bei Jitex


In Deutschland waren und sind der FCR Duisburg und der SC Bad Neuenahr in finanziellen Problemen. Auch in Schweden ist Frauenfußball oft keinesfalls auf Rosen gebettet. Von den Problemen mit dem neuen Stadion habe ich hier schon früher berichtet. Jetzt fand das letzte Heimspiel (0:7 gegen Tyresö) endlich am neuen Åbyvallen statt, aber die Spielerinnen bekamen in der vergangenen Woche kein Gehalt – es war einfach kein Geld da.

Das kommt am Montag von einem Sponsor und so wird die eine oder andere aus dem Kader die eine oder andere Rechnung, die privat zu begleichen ist, erst verspätet bezahlen können.

Im April hatte der Verein die Stadt Mölndal um Hilfe gebeten, von 140.000 € war die Rede, aber die Stadt hatte lediglich eingeäumt, dass der Verein die restlichen Heimspiele dieses Jahres ohne Miete zu zahlen, absolvieren dürfe. Das macht etwas mehr als 300 € pro Spiel aus.

Vereinsboss Lars Claesson teilte mit, dass er in Gesprächen mit verschiedenen Sponsoren sei, um die Lage zu entspannen. Aber noch ist man weit von einer Lösung entfernt und spätestens zur nächsten Monatswende werden die Spielerinnen wieder zittern müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s