Jitex ohne Stadion


Dem Göteborger Traditionsclub Jitex BK (sechsfacher schwedischer Meister) hatte die Gemeinde Mölndal für April ein neues, kleines Styadion versprochen. Entsprechend hatte der Verein geplant und sich auf elf Heimspiele auf einem niegelnagelneuen Åbyvallen eingestellt.

Aber nicht nur der Berliner Flughafen ist ein Bauprojekt, das länger dauert. Gemeindeboss Marcus Claesson hat dem Verein jetzt mitgeteilt, dass man vor Juni dort nicht spielen können wird. Für das am 24.04. geplante und angesetzte Lokalderby gegen Kopparberg/Göteborgs FC eine Katastrophe. Clubchef Anders Holmvén ist sowohl sauer wie auch verzweifelt, da zu einigen Spielterminen im Kalender von Jitex alle zugelassenen Plätze in der Region Göteborg ausgebucht sind

Die Gemeinde reagiert durch ihren Beamten Claesson bürokratisch und schrofff. Es gäbe ja noch Frejaplan und Lindevi in der Gemeinde und wenn diese beiden Sportplätze für Erstligaspiel nicht zugelassen seien, dann so ungeefähr, sei das ja nicht sein Problem. „Man kann sich Eishockey oder ähnliiches anschauen: da sind die Clubs Aktiengesellschaften und betreiben ihre Anlagen selber,“ so der Beamte Claesson genervt. „Mich stört es auch wenn man von ’seiner Anlage* redet, wenn es sich tatsächlich um eine kommunale Anlage handelt. Das muss sich ändern.“

Clubchef Holmvén glaubt, dass so etwas einem Männerverein niemals passieren würde und leider hat er damit vermutlich aucgh Recht.

Ein Gedanke zu „Jitex ohne Stadion

  1. Pingback: Gehälter verspätet bei Jitex | Frauenfussball Schweden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s