Linköping kann nicht gewinnen


1:1 gegen Kristianstad hieß es am Ende für Linköping. Man kam nicht darüber hinaus, wie es oft so schön unschön in Sportberichterstattung heißt. In der ersten Halbzeit war der Gast gar die bessere Mannschaft und ging in der 40. Minute ausgerechnet durch Ex Kosovare „Kosse“ Asllani in Führung. „Kosse“ (Kusse gesprochen) spielte letzte Saison noch in Linköping und wechselte dann nach Skåne, weil sie in Linköping nicht mehr zurechtkam.

Den Ausgleich erzielte Emma Lundh in der 79. Minute. Jessica Samuelsson hatte für Lundh aufgelegt. Wieder saß Lisa DeVanna zunächst auf der Bank. Die Australierin hat die hohen Erwartungen nicht erfüllen können.

Emma Lundh wurde anschließend vom vereinseigenen Webkanal interviewt. „In der ersten Halbzeit spielten wir nicht akzeptabel. Viele Fehlpässe, wir waren in der Abwehr gut mit Ausnahme des Tores. Das offensive Spiel ging überhaupt nicht. In der zweiten Halbzeit hätten wir ein Tor mehr machen müssen. Wir haben viele Spieler auf vielen verschiedenen Positionen getestet, das Selbstvertrauen könnte besser sein.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s