Thomas Dennerby hört auf


Nicht unerwartet kam am Nachmittag die Nachricht, dass Thomas Dennerby seine Arbeit als schwedischer Nationaltrainer nicht fortsetzen wird.

Die am 15. September angesetzte Partie gegen die Niederlande in Göteborg wird schon sein Abschiedsspiel werden. Der Vertrag wird im gegenseitigen Einvernehmen früher aufgelöst.

„Schweden gehört nach wie vor zu den besten Mannschaften der Welt mit guten Entwicklungsmöglichkeiten und wir haben viele Talente. Aber alles hat ein Ende. Acht Jahre auf diesem Posten sind eine lange Zeit und ich wünsche meinem Nachfolger viel Glück bei der Europameisterschaft 2013 hier in Schweden. Das kann ein grandioses Turnier in jeder Hinsicht werden,“ so Thomas Dennerby.

Sein Rücktritt war allgemein erwartet worden. Unmittelbar nach dem Ausscheiden bei der Olympiade in London hatte sich die ehemalige Kapitänin Caroline Seger ür Dennerbys Demission ausgesprochen und damit öffentlich Abstand von ihrem Trainer genommen, nicht die feine Art.

„Die Entscheidung, zurückzutreten, ist meine eigene,“ so Dennerby weiter. „Was ich jetzt machen werde, weiß ich noch nicht,“ so der Kriminalkommissar auf der Homepage des Fußballverbands.

„Wir werden nun mit gebotener Eile einen Nachfolger suchen, denjenigen, der die Mannschaft in die EURO 2013 führen wird,“ sagte Michael Santoft, Generalsekretär des schwedischen Fußballverbands SvFF. Favoritin ist nach wie vor die Trainerin der USA, die Schwedinj Pia Sundhage, deren eigener Vertrag auch bald ausläuft.

Sundhage sagte heute in einem Interview, man habe sie noch nicht offiziell kontaktiert. Sie räumte ein, dass es ihr klar sei, dass der schwedische Fußballverband nicht dieselben Ressourcen hättte wie der US-amerikanische, aber ob die charismatische Trainerin, die mit den USA zweimal Gold bei Olympia U(in Peking 2008 ud London 2012 gewann, wirklich zurück nach Schweden zieht, hängt wohl entscheidend davon ab, inwieweit man bereit ist, auf ihre Forderungen einzugehen.

Ihr Gehalt dürfte dabei weniger ausschlaggebend sein als die Organisationsstruktur um die Nationalmannschaft – die der USA oder Schwedens. Mit Beiden wird Sundhage noch reden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s