Wechsel vorm Jahreswechsel


Die großen Namen à la Dahlkvist, Sembrant, Bachmann, Mittag sind medienwirksam gewechselt. Mit dem, was noch übrig bleibt, warten die Sportchefs der Vereine bis Januar. Hartnäckig hält sich das Gerücht, das MARTA nächstes Jahr in Schweden spielen soll. Malmö, Göteborg, Tyresö sind sicher interessiert, aber wer kann sie bezahlen? Sicherlich kann sie hier nicht 500.000 Dollar verdienen wie in den USA, aber um ihr Lieblingsessen Pytt i Panna desöfteren essen zu können, dürfte sie den Interessenten etwas entgegenkommen. Marta hat auch private Interessen in Schweden. In Tyresö spielen viele alte Freundinnen aus den ruhmreichen Zeiten in Umeå, da würde sie sich sicher geborgen fühlen.

Kurz vor Jahreswechsel gab es aber dennoch einige Neuverpflichtungen. Richtig wach geworden ist AIK, der Aufsteiger aus Solna, jener Stadt, die zwar im Regierungsbezirk Stockholm liegt, aber eben eine eigene Stadt ist. Hier wird übrigens 2013 in der fast fertigen SWEDBANK-Arena das Finale der Frauenfußball-EM gespielt werden. Hier spielte 1965 der junge Franz Beckenbauer im Råsunda-Stadion sein erstes Länderspiel. Das Råsunda-Stadion, das dann abgerissen werden soll. Aber das ist eine andere Geschichte.

AIK holte sich Elin Borg, 21-Jährige Abwehrspielerin aus Linköping und auch Göteborgs zweite Torhüterin Susanne Nilsson. Mit Madeleine Tegström hat nun eine weitere Stammspielerin von Hammarby DFF nach dem Abstieg den Verein verlassen. Auch die 28-Jährige Mittelfeldspielerin und Orthopädie-Ingenieurin wechselt zu AIK, das aber, man mag mir das verzeihen auch nach der Vertragsverlängerung von Hanna Folkesson und trotz Nazanin Vazegh Panah immer noch wie ein Team aussieht, dass sich im Abstiegskampf tummeln wird.

Die Irin Fiona O’Sullivan, die in Schweden für AIK, Piteå und Kvarnsveden gespielt hat, verlässt nun das Land und begibt sich nach Frankreich. Dort wird sie fürderhin für den Erstligisten ASJ Soyaux spielen.

Nach mehreren Abgängen verkündete Kopparbergs/Göteborgs FC endlich einen Neuzugang in Form einer amerikanischen Nationalspielerin. Aber die 22-Jährige Ingrid Wells hat lediglich für die U23 in den USA gespielt und kommt auch nicht etwa aus der Profiliga WPS, sondern von der Georgetown University, einer Jesuiten-Uni in Washington, D.C. Nachdem Göteborg Linda Sembrant, Lisa Dahlkvist und Ingvild Stensland verloren hat, sollte dies nicht die einzige Neuverpflichtung bleiben.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s