Kein neuer Vertrag für Katrin Schmidt und Sofie Persson


Tyresö FF und in personam sein ehrgeiziger Sportchef Hans Löfgren haben mit Caroline Seger und Lisa Dahlvkist bereits zwei weitere schwedische Nationalspielerinnen verpflichtet. Jetzt soll die Meisterschaft gewonnen werden, sie muss wohl auch gewonnen werden, um den Aufwand zu rechtfertigen, der mittlerweile wirtschaftlich betrieben wird. 2012 wird eine weitere Stufe geschaltet mit eigenem Konditionstrainer und fester medizinischer Betreuung.

Denn trotz eines hervorragenden vierten Tabellenplatzes, trotz einer Pokalfinalniederlage erst im Elfmeterschießen: Tyresö hat keinen Titel gewonnen. Man war Tabellenführer, eine Woche vor Ende der Liga und rutschte auf Platz vier ab. Man führte in der Verlängerung im Pokalendspiel und man verlor am Ende, weil Karin Lissel den entscheidenden Elfer in die Wolken schoss.

Katrin Schmidt hatte im Pokalfinale noch den Ausgleich gemacht zum zwischenzeitlichen 1:1. Bei Spitzenspiel bei LdB FC Malmö hatte die Deutsche zwei Tore gemacht beim 5:3 Sieg und war die beste Spielerin auf dem Platz.

Das ist aber für Hans Löfgren dann doch nicht mehr gut genug. Es heißt weitergehen für den Unternehmer und Seger und Dahlkvist erhöhen natürlich das Sponsoreninteresse und auch die Publikumszuwendung.  Da ist dann kein Platz mehr für Schmidt und auch die hochtalentierte Sofie Persson, die kaum zum Einsatz kam. Schmidt immerhin startete in 22 von 24 Begegnungen 2011 und hatte eine wichtige Rolle im Mittelfeld als eine, die Bälle eroberte und die oft die Nahtstelle war zwischen Mittelfeld und Angriff.

Lediglich viermal durfte Sofie Persson von Anfang an spielen. Die 24-Jährige muss einfach gehen, damit sie woanders spielen darf. Bei beiden: Katrin Schmidt und Sofie Persson darf man gespannt sein, wie und vor allem wo es weitergeht.

In Tyresö dagegen sollte jede wissen, dass hier gnadenlos der Erfolg gesucht wird. Und selbst wenn man sich einsetzt und selbst wenn man sehr gut ist, irgendwo auf der Welt wird es fast immer eine geben, die besser ist und die dich eines Tages ersetzen wird.  Bei allem Respekt für den Aufstieg von Division 4 in die Damallsvenskan und den Weg zum Spitzenclub ist das schon nicht ganz makellos. Und auch nicht nur sympathisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s