Torlos in der Behrns Arena


Stephanie Labbé zeigte eine sehr gute Leistung (Foto: Mikael Sundberg / Skillnad AB)

Jennifer Nobis schrieb auf Twitter, dass sie schon wieder in Stockholm spielen würde. Meinen zarten Hinweis, dass mich das wundern würde, beantwortete sie dann mit einem herzlichen Lachen und dem Eingeständnis, dass die Geographie Schwedens der US-Amerikanerin noch etwas fremd sei.

Denn Piteå spielte nicht in Stockholm, sondern in Örebro und zumindest mit dem Ergebnis konnte man hochzufrieden sein. 0:0 am Ende bedeutete einen sehr wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Besonders gelobt wurden Torfrau Stephanie Labbé und Faith Ikidi. Dicker Wermutstropfen: Josefin Johansson verletzte sich schwer und wurde mit Verdacht auf Achillessehnenriss vom Platz getragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s