magicJack erreicht nächste Runde der Playoffs


Die Playoff-Spiele in der WPS haben begonnen. Eigentlich gibt es ja nur deren drei. Der Dritte empfängt den Vierten. Der Sieger darf am Samstag zum Zweiten reisen und der Sieger aus dieser Partie reist dann am 27.08. nach Rochester, um die Familie Sahlen, Marta und die anderen Stars von Western New York Flash zu treffen.

In der Nacht zum Mittag (um 01.30 Uhr unserer Zeit, aber ich habe ja noch Urlaub) empfing magicJack in Boca Raton die Boston Breakers, die Lauren Cheney noch in letzter Sekunde in die Playoffs gebracht hatte. Aber in der WPS gibt es unter den sechs Teams auch deutliche Unterschiede.

Zumindest zwischen den besten und den schwächeren Drei. New York, Philadelphia und magicJack sind schon eine Klasse für sich.

Die Breakers haben schon während der Ligaspiele kaum eine Chance gehabt gegen magicJack und nun war es kaum anders. Abby Wambach kam schon nach sechs Minuten völlig frei im Strafraum zum Schuss. Sarah Huffman hatte ihr den Ball aufgelegt und die Spielertrainerin versenkte den Ball unhaltbar hinter Alyssa Naeher.

Etwas überraschend kam nach einer halben Stunde der Ausgleich durch Keelin Winters, einer Mittelfeldspielerin, die eine der Nominierten für den „Rookie“ der Saison gewesen war. Aber magicJack behielt die Zügel in der Hand und kurz nach der Halbzeit lag der Ball auf dem Elfmeterpunkt. Wieder leistete Sarah Huffman die „Vorarbeit“ für ein Tor von Wambach, die den Elfer kaltblütig verwandelte. Ihr 11. Treffer im zwölften Saisonspiel.

Vier Minuten später dann die endgültige Entscheidung. Christen Press, eine der auffälligsten Spielerinnen dieser Saison arbeitete sich auf der rechten Seite durch und lieferte eine perfekte Flanke auf die heraneilende Megan Rapinoe, deren Kopfball zum 3:1 den Einzug ins Halbfinale bedeutete.Am Samstag gibt es dann (live im Internet zu sehen) die Begegnung Philadelphia Independence – magicJack, wo der Finalgegner von Western New York Flash ermittelt wird.

In jedem Fall wird das sehenswert mit auf der einen Seite u.a. Tasha Kai, Amy Rodriguez und der frisch gekürten „Most Valuable Player“, der Spanierin Veronica Boquete und auf der anderen Seite eben Christen Press, Megan Rapinoe und last but not least Abby Wambach.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s