Ärger um Sandra Sigurðardóttir – zurück nach Island


Die 24-Jährige Torhüterin Sandra Sigurðardóttir hat mitten in der Saison ihren Verein Jitex BK verlassen und ist nach Island zurückgekehrt. Die Schweden geben sich brüskiert und sagen, man hätte nichts davon gewusst, dass Sandra sich nicht wohl gefühlt habe. Es müsste andere Gründe geben. Da die Isländerin noch bei Jitex unter Vertrag steht, will man sie nun auch nicht freigeben, so dass sie sich bis zum Ende der Saison keinem anderen Club anschliessen darf.

Den Regeln gemäss darf Sandra Sigurðardóttir auch nicht bei isländischen Teams trainieren, bis die Sache endgültig geklärt ist.

In Island lingt das etwas anders. Der renommierten isländischen Tageszeitung Morgunbladid sagte Sandra, dass sie nach Island zurückkehre, weil der Verein nicht wie vereinbart die Gehälter gezahlt habe. „Sie haben sich einfach nicht an die Absprachen gehalten,“ sagte Sandra Sigurðardóttir der Zeitung.Der Verein dagegen beharrt darauf, dass man sich korrekt verhalten habe. Man habe sogar mehr bezahlt, als man eigentlich verpflichtet war, sagte Sportchef Lennart Lindorsson der Zeitung Expressen.

 

 

Ein Gedanke zu „Ärger um Sandra Sigurðardóttir – zurück nach Island

  1. Pingback: Hattrick für Annica Sjölund – Hammarby verliert 1:3 gegen Jitex « Frauenfussball Schweden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s