Schweden steigt ein


Heute Nachmittag um 15.00 Uhr beginnt die WM auch für Schweden. In Leverkusen treffen die Spielerinnen von Thomas Dennerby auf Neuling Kolumbien.

Und vor dieser Begegnung wird auch deutlich, warum Thomas Dennerby bei der Nominierung seines Kaders vor allem Wert auf physische Stärke gelegt hat.

Die Körpergröße und die Robustheit der 21 Spielerinnen sollen schon im Auftaktspiel gegen die Südamerikanerinnen den Ausschlag geben, nicht zuletzt bei Standardsituationen.

„Wir haben einen klaren Vorteil, wir sind physisch stärker und größer und das werden wir ausnutzen,“ sagte Dennerby. „Die Kolumbianerinnen sind sehr schnell auf zehn oder zwanzig Meter. Aber wenn Lotta Schelin über 30 Meter geht, wird ihnen früher oder später die Puste ausgehen. Sie können Lotta vielleicht fünf- oder sechsmal folgen, aber beim siebten Mal kriegt Lotta ihre Lücke und geht aufs Tor zu,“ so Dennerby weiter zu Dageny Nyheter.

Das Risiko ist, sich wie gestern die Engländerinnen, das langsamere Spieltempo eines technisch versierteren Gegners aufzwingen zu lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s