Japan – Norwegen 1:0


Viele Tore fielen nicht am dritten Spieltag an der Algarve. Das mag auch daran gelegen haben, dass dies das letzte Spiel in den Gruppen war und viele Spielerinnen nach drei Spielen in sechs Tagen etwas müde sind.

Das Tor des Tages in einem Spiel zweier WM-Teilnehmer schoss Turbine Potsdams Yuki Nagasato in der 58. Minute. 

„Das war sehr ärgerlich,“ sagte Norwegens Trainerin Eli Landsem. „Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Ein Spiel, in dem das Team, das das erste Tor macht, gewinnt.“

„Wir waren deutlich besser als bei der Niederlage gegen die USA. Aber es gibt immer noch einige, die nicht in Matchform sind“ meinte Landsem und wies damit darauf hin, dass Norwegen noch in der Vorsaison ist.

„Die USA waren hier ein Stück besser als alle anderen. Wir sind noch nicht in Form. Aber wir werden knallhart dafür arbeiten, dass wir zur richtigen Zeit in Form sind.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s