Linköpings FC – Djurgården= 2:1


Schnell ging der Meister in Führung, in der fünften Minute traf Josefine Öqvist schon zum 1:0. Aber keine 60 Sekunden später hatte Djurgården ausgeglichen. Emma Lundh hatte Verteidigerin Ellinor Lindblom in die Gasse geschickt und die besorgte den überraschenden Ausgleich. Überraschend?

Schon nach 58 Sekunden hatte der Gast durch Caroline Frånberg die Latte getroffen.

Drei Spielerinnen fehlten auf beiden Seiten – bei Linköping Faith Ikidi und bei Djurgården Onome Ebi und Sarah Michael. Alle drei spielen WM-Quali für Nigeria.

Es war Öqvist, die kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel entschied. Letztlich aber ein magerer Sieg des Meisters gegen ein Team, dem viele den Abstieg prognostiziert haben vor der Saison.

Linköping hat bekanntlich zwei gleichberechtigte Trainer. Der Öffentlichkeit gegenüber tritt meist Peter „Kuno“ Johansson auf. Der sagte zum Spiel:

„Ich denke vor allem in der zweiten Hälfte waren wir dem dritten oder vierten Tor näher als die dem Ausgleich. Wir waren ruhiger, haben genauer gepasst und das Team viel besser zusammengehalten. Und da denke ich, dass Maria Karlsson ein Superspiel gemacht hat. Jossan [Öqvist] war heiß wie ein Kamin. Sie hatte auch einen Schuss an die Latte und da dachte man fast, dass die Querlatte runterfallen würde. “

Bei Djurgården gab es das Comeback der 30-Jährigen Abwehrspielerin Ann-Marie Norlin. Sie spielte neben Elin Cederroos in der Innenverteidigung. Man hatte sie angefragt und sie war sofort bereit, zurückzukommen. Damit gehört sie zu der Reihe von Spielerinnen, die sehr schnell den Rückzug bedauern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s