Stattena kriegt wieder eine Klatsche – Piteå schlägt Örebro


Die beiden Aufsteiger waren in dieser Saison so etwas wie die Prügelknaben der Liga. In der langen Pause der EM-Vorbereitung und -durchführung nun hat sich Aufsteiger Piteå aus dem hohen Norden Schwedens gleich mit vier Spielerinnen verstärkt. Drei Nigerianerinnen und eine US-Amerikanerin. Bei Stattena war schon vorher die finnische Nationalspielerin Nina Hietanen hinzugekommen.

Stattena unterlag heute daheim in Helsingborg dem Team aus Sunnanå mit 0:5. Nach 17 Spielen wartet das Team der finnischen Trainerin Marianne Miettinen nach wie vor auf den ersten Sieg. Dreimal gab es ein Unentschieden bei einem Torverhältnis von nunmehr 8:79. Theoretisch kann man den Klassenerhalt noch schaffen, aber das ist so wahrscheinlich wie ein Ausscheiden der deutschen Fussballnationalmannschaft in der Vorrunde der WM 2011.

Anders heute Piteå, das gegen KIF Örebro antrat, ein Team, das sehr schwer zu spielen ist und nun sein erstes Ligaspiel ohne Erfolgstrainer Richard Holmlund machen musste. Holmlund ist bekanntermassen Nationalcoach der Seychellen geworden.

Und Piteå holte drei Punkte, schlug Örebro mit 2:1 und liegt nunmehr nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenzehnten Kristianstad, hinter dem rettenden Ufer. Da ist noch alles drin jetzt und Piteå hat immerhin ein gutes Umfeld, mit 1.600 den besten Zuschauerschnitt der Liga. Man könnte bös behaupten, da in Piteå gibt’s ja auch nix Anderes und das ist noch nicht mal falsch. Tatsache jedenfalls, dass keine Mannschaft so von ihrer Region unterstützt wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s