Zwischenbilanz


15 von 22 Spielen sind absolviert Es geht in eine zweiwöchige Pause – danach wird jeweils ein Spiel (!) absolviert und man geht dann in die zweimonatige EM-Pause. Verstehe jemand den Spielplan…

2/3 der Saison vorbei, kurze Zwischenbilanz für jeden Verein:

Umeå IK: Hat alle „Experten“ eines Besseren belehrt, die glaubten, dass die Truppe ohne Marta keine Chance mehr auf Platz 1 hätte. Mit Rasmussen – Bachmann – Edlund hat man den stärksten Sturm der Liga, alle Spielerinnen haben vom Weggang Martas in ihrer eigenen Entwicklung profitiert.

Linköpings FC: Erwartet stark, vor allem in der Defensive, nur sechs Gegentore in 15 Spielen ist imponierend. Offensiv nicht gleichermassen überzeugend.

LdB FC Malmö: Der gestrauchelte Favorit. Stärkster Kader auf dem Papier, sieben Punkte Rückstand auf Umeå. Unerklärliche Niederlagen in Örebro und gegen Sunnanå. MUSS Platz 2 schaffen, um international 2010 dabei zu sein. Wenn nicht, sollte man einen neuen Trainer holen.

Kopparbergs/Göteborg: Vierter mit Tuchfühlung nach oben. Torbjörn Nilsson hat das Optimale herausgeholt. Stark in der Defensive mit Lindahl, Segerström & Thörnqvist, vorne hat Linnéa Liljegärd schon 15 x getroffen.

KIF Örebro: Die Minimalisten. Spielen keinen attraktiven Fussball, holen aber wirklich ALLE Punkte, die realistisch drin sind. Auch Richard Holmlund baut auf eine starke Defensive mit Hammarström, Valkonen & Pettersson. Ein sehr unangenehmer Gegner.

Djurgården: Finanzkrise. Thunebro geht bald. Überzeugend gegen die Abstiegskandidaten, aber sonst nur Siege gegen Sunnanå und Hammarby. Das ist zu wenig. In zwei Jahren mit Anders Johansson hat das Team endgültig seinen Status als Topmannschaft verloren. Von Rang 2 auf Rang 6. Das liegt zweifellos auch an den Finanzen, aber in beiden letzten Spielzeiten waren die Ambitionen höher. Platz 3 wäre aber theoretisch machbar.

Sunnanå SK: Optimale Bilanz für Sunnanå, dass viele als neunte gesehen haben. Aber hier gibt es Klassespielerinnen wie Hanna Marklund (Comeback), Perpetua Nkwocha und die brasilianische Keeperin Barbara.

AIK: Enttäuschung des Jahres. Trainer Jidefalk gab die Meisterschaft als Ziel an und hat jetzt schon 18 Punkte Rückstand. Viele Spielerinnen erreichen nicht mehr die Leistung wie im Vorjahr. Positiv: Hanna Folkesson und Linda Sembrandt.

Hammarby: Wollte Platz 5 und wird kaum mehr von Platz 9 wegkommen. Zu schlechtes Resultat für das Team, das Potential hat, aber letztlich auch Chancen verwerten muss. Da nützt es wenig, dass man den besten Kader seit Jahren hat. Tragisch der Ausfall von Leena Puranen, die dabei war, eine Klassesaison zu spielen.

Kristianstad: Zehnter aber eben mehr auch nicht. Begann mit 10 Niederlagen in Serie, da war alles schon verkorkst. Dabei wollte Trainerin Gunnarsdottir dem Team Selbstbewusstsein einflössen. Das hat sie erst spät geschafft.

Piteå: Die meisten Zuschauer, die meisten Fans bei Facebook. Gutes Umfeld, aber eine zu dünne Spielertruppe, die den Anforderungen an Liga 1 (noch) nicht gewachsen ist. Aber in dem Verein steckt mittelfristig Potential.

Stattena: Die Schiessbude der Liga. 7:67 Tore. Zweitligatauglich. Hat keine Ressourcen, um den Spielbetrieb in der ersten Liga zu schaffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s