Unter die Räder gekommen 1 – Djurgården


Matilda Rosquist im Duell mit Marie Hammarström (Foto: Mikael Sundberg / Skillnad AB)

Chancenlos war am Sonntag Djurgården beim Pokalsieger und Tabellenvierten KIF Örebro. Bereits das Hinspiel hatte Mikael Fahléns Truppe mit 3:1 auf dem einmalig benutzten Grimsta IP gewonnen. Heute stand es am Ende gar 4:0 für die Heimmannschaft, die drückende Überlegenheit hatte.

Vier verschiedene Torschützinnen: Zunächst Sarah Michael, die man bei Djurgården bestens kennt – die Nigerianerin stürmte vergangenes Jahr in Stockholm. Dann erhöhte die Isländerin Olina Viðarsdóttir auf 2:0 kurz nach der Pause, ehe Elin Magnusson (72.) und Emelia Erixon (75.) mit einem Doppelschlag den klaren Sieg sicherstellten.

Djurgården muss wohl erkennen, dass es nach unten optimal punktet, nach oben aber kaum Aussichten auf Erfolg hat. Die sechs bislang eingefahrenen Siege wurden mit einer Ausnahme (2:0 gegen Kristianstad) ausnahmslos gegen tabellenschwächere Teams geholt. Alle anderen Begegnungen gingen verloren. Das bestimmt die Position des Clubs ziemlich genau und sollte für nächstes Jahr zu denken geben.

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s